Theater 2019

„Appsolution 4.0“

Presse-Ankündigung: -> HIER

Inhalt:

Wissen Sie noch, welche die letzte Entscheidung in ihrem Leben war, welche Sie mit Hilfe Ihres Handys getroffen haben? Haben Sie diese Entscheidung getroffen oder hat ein Programm dies für Sie übernommen? Sicherlich erleichtert uns das Smartphone das Leben in vielen Situationen, doch zu welchem Preis?
Appsolution 4.0 ist eine App, die das Leben ihrer User massiv verändert und trotzdem sind alle glücklich: die Eltern, die Jugendlichen, die Programmierer und auch die Macher von Appsolution, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Appsolution 4.0 bietet Hilfe in allen Lebenslagen: Beruf und Schule, Ernährung, Karriere, Partnerschaft und vieles mehr. Doch ist es wirklich nur eine Hilfe oder verleitet das Programm dazu, sich blind auf diese Tipps zu verlassen? Sind diese Tipps vielleicht sogar Anweisungen, die es zu befolgen gilt?

Wir freuen uns, wenn Sie an einem der Vorstellungsabende dabei sein können, um mitzuerleben, wie Appsolution 4.0 Kontrolle über die Schultheaterbühne ergreift. Und vergessen Sie nicht, den Termin in Ihren Smartphone-Kalender einzutragen...

Aufführungen:

Dienstag, 26. Februar 2019
Mittwoch, 27. Februar 2019
Donnerstag, 28. Februar 2019
Freitagsvorstellung (1. März) ist ausverkauft !

Beginn: 19:30 Uhr

Aufgrund der begrenzten Sitzplätze in der Aula ist es nötig, für die Vorstellungen Karten zu kaufen. Die Reservierung erfolgt per E-Mail unter folgender Adresse:

theater-rsregenstauf@gmx.de

Die Eintrittskarten werden an der Abendkasse für Sie hinterlegt. Um die Ausgaben für die Bühnentechnik decken zu können, müssen wir einen Unkostenbeitrag von 2,50 € pro Person (Kinder bis 10 Jahre sind frei) erheben. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.


Theater 2018

Der seltsame Fall der Luise Metzler

Inhalt:

Gott sieht alles, meine Nachbarin sieht mehr. Und wenn diese Nachbarin auch noch die Hausmeisterin Luise Metzler ist, die mit ihrem Putzeimer wie eine Halbgöttin durch das Mietshaus in der Schillerstraße 37 trampelt, dann wird wohl jedem klar, dass diese Redensart stimmt. Sie führt ein eisernes Regiment in „ihrem" Haus, tratscht mit allen über alles und die Bewohner haben sich an die von ihr aufgestellten Regeln zu halten. Dies gilt für die Richterin Ingrid Achternhagen, die Bewohner der Studenten-WG und wohl auch für die frisch eingezogene neue Wohngemeinschaft im 1. Stock, in der sich vier Senioren nach vielen Jahren wiedergefunden haben. Die Partys zum fröhlichen gemeinsamen Wiedersehen sind wie damals legendär. Ärger ist vorprogrammiert. Da hilft es auch nichts, dass Hausmeister Theo Metzler mit seiner ruhigen und harmonischen Art zu schlichten versucht. Das Sagen in der Hausmeisterwohnung, wie auch im gesamten Haus, hat Luise und das bis zu ihrem seltsamen Fall, der ihr Leben gehörig durcheinander wirbeln wird.

Aufführungen:

6. Februar 2018

7. Februar 2018

8. Februar 2018

9. Februar 2018