Bayerischer Umweltminister ehrt die VDR

Am Montag, 25.11.2019,  hat unsere Schule vom bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule für das Schuljahr 2018/2019“ verliehen bekommen. Die Auszeichnung erhalten Schulen, die innerhalb eines Schuljahres an zwei Projekten zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit arbeiten und dabei zeigen, wie sie durch Verhaltensänderungen sowie konkrete Umsetzungsmaßnahmen an ihrer Schule zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt beitragen.  Wir haben zwei Projekte des vergangenen Schuljahres vorgestellt: „Insektenschutz kennt keine Grenzen“, das die Tschechisch-Schüler*innen zusammen mit Frau Lorch und Frau Ostermeier umgesetzt haben, und „Natürlich unverpackt“, ein Projekt der Klasse 9a mit Frau Seidel zur Vermeidung von Plastikmüll im Badezimmer.
Der Titel „Umweltschule in Europa“ gehört aber unserer ganzen Schule. Deshalb ist jeder von uns ein Teil der Preisträger und jeder von uns leistet seinen persönlichen Beitrag für eine umweltfreundliche, saubere, nachhaltige Schule. Das ist ganz wichtig, denn Umweltschutz fängt bei jedem Einzelnen an.
Jedes Mal, wenn wir auf eine überflüssige Plastikflasche verzichten, jedes Mal, wenn wir ein Papier im dafür vorgesehenen Mülleimer platzieren, jedes Mal, wenn wir ein Produkt kaufen, das fair gehandelt ist, jedes Mal, wenn sich ein Schüler bereit erklärt, als Umweltchef den Müll zu recyceln, jedes Mal, wenn wir zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule kommen, statt uns mit dem Auto kutschieren zu lassen, usw.
Es sind die Kleinigkeiten, die zusammen das Große machen.  Die Auszeichnung  „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ wird jeweils für ein Schuljahr vergeben. Die Max-Ulrich-von-Drechsel-Realschule ist schon im 4. Jahr dabei – und wir werden uns auch weiterhin für unsere Umwelt und unsere Zukunft engagieren!

TVA-Beitrag -> HIER (Mediathek TVA Ostbayern)


Die VDR erhält die Auszeichnung

„Umweltschule in Europa -Internationale Agenda 21-Schule“

Auf einer feierlichen Veranstaltung wurde unserer Schule am 26.11.2018 in Straubing vom Bayerischen Umweltministerium der Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ verliehen.


Wir an der VDR wollen in unserem Schulalltag und anhand von konkreten Projekten unseren Schüler und Schülerinnen bewusst machen, welche Folgen das eigene Handeln auf nachfolgende Generationen und das Leben in anderen Welt-Regionen hat.


Mit einer Fahne und einer Urkunde wurde besonderes Engagement in zwei eingereichten Projektthemen ausgezeichnet.


Die Aktionen der Fair-Trade-Gruppe ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Schulleben und bieten immer wieder die Möglichkeit, dass Schüler, Eltern und Lehrer sich ihres Konsumverhaltens bewusst werden und fair gehandelte Produkte kaufen.


Der Schulhausgestaltungsgruppe ist es im vergangenen Schuljahr gelungen, unser Obergeschoss zu einem ökologischen Wohlfühl-Bereich umzugestalten, der uns die Werte, die wir an unserer Realschule vertreten, bildlich vor Augen führt.


Beide Projekte durften auf dem Festakt in Straubing präsentiert werden und stießen bei anderen Schulen aus Bayern auf großes Interesse.
 

Presseinformation: -> HIER