Katholische Religion an der VDR



Fastenaktion 2021/22

Die Geschichte des Fußes -> Klicken Sie HIER.


UNSER MEDITATIONSRAUM

GESCHAFFT! Nach vielen Jahren haben wir endlich, im Zuge der Umbaumaßnahmen in unserem Schulhaus, einen Meditationsraum bekommen, den „Raum der Stille“.

Die fleißigen Bastlerinnen der Schmuckwerkstatt (AG für Gestaltung von Festen und Feiern) ermöglichten, durch den Verkauf von Recycling- Schmuck zusammen mit einem Zuschuss aus dem Schuletat, die Finanzierung der Einrichtung.

Frau Knopp und Frau Schauerte- Besserer gaben, unterstützt von Schülern aus der 10a und Herrn Schiedermeier, dem Raum den letzten Schliff.
Unser Raum der Stille wird nicht nur für Meditationen in der Weihnachts- und Fastenzeit benutzt, er steht allen Schülern als Rückzugsort zur Verfügung.

Allen Helfern und Unterstützern sei herzlich gedankt.


Margot Schauerte- Besserer


Rechtliche Grundlagen

Als einziges Schulfach ist der Religionsunterricht im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert:

„Der Religionsunterricht ist in den öffentlichen Schulen (…) ordentliches Lehrfach. Unbeschadet des staatlichen Aufsichtsrechtes wird der Religionsunterricht in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religionsgemeinschaften erteilt. (…)“ (Art. 7 Abs. 3 GG)

Evangelische und Katholische Religionslehre sind an den bayerischen Schulen konfessionell verfasst. (vgl. Art. 136 Abs. 2 BV, Art. 46 Abs. 1 BayEUG) Beide Fächer werden nach einem staatlich und kirchlich genehmigten Lehrplan unterrichtet, sind anderen Fächern gleichgestellt und vorrückungsrelevant.

 

Fachliche Inhalte

Der aktuell gültige Lehrplan kann auf der Website des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) eingesehen werden: www.isb.bayern.de/realschule/lehrplan/

Im Prinzip kann alles, was die Schülerinnen und Schüler beschäftigt, Thema des Religionsunterrichts werden, denn: „Religion ist das, was uns unbedingt angeht!“ (Paul Tillich, ev. Theologe, 1886 – 1965)