Sie sind hier: Unterricht  Sport  Kletterkeller

Kletterkeller aufgelöst - Kletterwand aufgebaut

Der Kletterkeller ist nun leider vollständig aufgelöst. Als Ersatz steht ab dem Frühjahr 2013 unsere neue Kletterwand außen an der Sporthalle zur Verfügung - nähere Informationen im Lauf des Winters!

Ein Ehemaliger macht uns den "Tarzan"

Na sauber, da freut man sich, ein altbekanntes Gesicht wieder einmal zu sehen - das von Aron Berger nämlich, einem Mitglied der sagenumwobenen letztjährigen 10A - und dann zeigt er uns praktisch im Vorübergehen, wo der Hammer hängt. Mal eben so in der Pause unsere beiden schwersten noch unbezwungenen Routen zu knacken - haben wir das verdient? Respekt, Aron, das macht dir so schnell keiner von uns nach. Zu bewundern ist das Ganze - wenn mein Router endlich mal zehn Minuten am Stück im Netz ist - auf unserem YouTube-Kanal "Maxlkraxler".

Die beiden Dachmonster heißen ab heute "Tarzan" - das bedarf keiner weiteren Erklärung - und "Mjöllnir". Warum, kannst du dir im Netz suchen. Es hilft aber auch, zu wissen, dass Aron gerade eine Steinmetzlehre macht. Mjöllnir - Thor - Hammer - da war doch was? Viel Spaß beim Nacheifern!

R. Meindl. 23. Mai 2011

Die "Maxl-Kraxler" auf YouTube

Maxl-Kraxler - Der YouTube-Channel

Hier kannst du sehen, wie unsere Maxl-Kraxler die Boulderprobleme in unserem Kletterkeller lösen. Die Videos werden natürlich nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung der Abgebildeten und der jeweiligen Erziehungsberechtigten veröffentlicht (in dieser Form vom Medienberater der Oberpfalz empfohlen).

Der Kanal ist, wie der ganze Kletterkeller, erst im Aufbau begriffen und wird sich nach und nach langsam mit Videos füllen. Natürlich nur, wenn Interesse und Nachfrage besteht und kein Schindluder getrieben wird.

 

Folgende Filme gibt´s zu sehen - natürlich alles in VDR-Qualität, mit Maxl-Surround-Sound:

- Nick im "Dschungelbuch"

- Herr Meindl in der Giftschlange

- Aron macht uns den "Tarzan"

 

Viel Vergnügen!

Willkommen im Routenzoo: "Pink Panda"

Es ist vollbracht, die zweite "Rosarote" hat ihren Namen weg. Ein gewisser Herr Meindl hat sie unter Zeugen am Dienstag, dem 29.03.2011, 13:30 Uhr durchklettert und ihr den Namen "Pink Panda" verpasst. Nach "Monkey Kong", "Blue Spider" und "Dschungelbuch" bleibt´s in unserem Kletterkeller also tierisch-pflanzlich.

Die zwei gelben Deckenmonster harren noch ihrer Taufe, wie wär´s mit "Gelber Gozilla"? Aber entscheidet selbst...

 

R. Meindl, 29.03.2011

Neue Routen im Kletterkeller

Gelbe Gefahr: Knack mich, pack mich, tauf mich! 21. März 2011

Nick Schürmann, 10B, war mal wieder fleißig und hat euch mit Unterstützung von Marco Heinrich am Montag nachmittag eine neue Route geschraubt, nicht unbedingt einfach, fast ausschließlich im Dach und natürlich von beiden Seiten kletterbar. Sie wartet sehnsüchtig auf den Ersten/die Erste, der/die sie packt. Und wer das schafft, darf sie natürlich taufen.

 

Und die rosarote von rechts nach links ist auch immer noch unbezwungen. Das Gerücht, es sei sogar ein Preisgeld ausgesetzt, steht seit Wochen unbestätigt im Raum und verwirrt die "Maxl-Kraxler". Ist was dran ?! Ebenso zu Ohren gekommen ist uns, dass sich einige hier ungenannt bleiben wollende 10.-Klassler um die Route bemühen. Wir werden sehen. Für die Bestätigung brauchst du einen Zeugen und musst die Route einmal in einem Zug vor den Augen von Frau Seidel oder Herrn Meindl durchklettern. Viel Erfolg, wir sind gespannt!

R. Meindl, 21. März 2011

 

Neue Routen! 28. Februar 2011

Seit Montag, 28. Februar 2011, gibt es drei neue Routen im Kletterkeller. Dank Sarah Brückner, Franziska Bauer, Johannes Lehrer und Nick Schürmann, den fleißigen Routenschraubern der "Maxl-Kraxler", steht ihr neuen Herausforderungen gegenüber. Zu erkennen ist der Einstieg jeweils an dem großen grünen Plakat. Und was ein echter "Maxl-Kraxler" ist, der startet im Sitzen und benutzt ausschließlich die Griffe und Tritte der jeweiligen Farbe. Viel Spaß mit den neuen Routen und herzlichen Dank an die vier Schrauberlinge!

 

Routenname: DSCHUNGELBUCH

Farbe: Grün (von links nach rechts)

Schwierigkeit: Geht scho!

Routendesigner: Andres Prost, 9A, Dominik Nirschl, 9A

Erstbegeher: Ist schon lange her, aber wahrscheinlich Andreas oder Dominik

Tipp: Nerven bewahren und geduldig immer nur an den nächsten Griff denken.

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Andreas Prost, 9A

Dominik Nirschl, 9A

Johannes Lehrer, 9A

Nick Schürmann, 10B

Herr Meindl

Frau Seidel

 

Routenname: GIFTSCHLANGE

Farbe: Grün (von rechts nach links)

Schwierigkeit: Geht scho!

Routendesigner: Andres Prost, 9A, Dominik Nirschl, 9A

Erstbegeher: Frau Seidel

Tipp: Nerven bewahren und geduldig immer nur an den nächsten Griff denken.

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Frau Seidel

Herr Meindl

 

Routenname: BLUE SPIDER

Farbe: Blau (von links nach rechts)

Schwierigkeit: Anstrengend

Routendesigner: Nick Schürmann, 10B

Tipp: Saugnäpfe ausfahren und ran an die Decke!

Erstbegeher: Nick Schürmann, 10B

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Nick Schürmann, 10B

Herr Meindl

 

Routenname: BLUE SPIDER II

Farbe: Blau (von rechts nach links)

Schwierigkeit: Anstrengend

Routendesigner: Nick Schürmann, 10B

Tipp: Saugnäpfe ausfahren und ran an die Decke!

Erstbegeher: Nick Schürmann, 10B

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Nick Schürmann, 10B

Petra Seidel

Herr Meindl

 

Routenname: MONKEY KONG

Rosa und rot (von links nach rechts)

Schwierigkeit: Hard Core!!!

Routendesigner: Johannes Lehrer, 9A

Erstbegeher: Johannes Lehrer

Tipp: Um zum König der Affen zu werden, braucht es nicht nur Affenarme und -kräfte, aber es hilft doch ungemein. Und: ja, es gibt wirklich Menschen (z. B. Johannes), die diese Route ausschließlich mit roten und rosanen Griffen schaffen.

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Johannes Lehrer, 9A

 

Routenname: PINK PANDA

Rosa und rot (von rechts nach links)

Schwierigkeit: Hard Core!!!

Routendesigner: Johannes Lehrer, 9A

Erstbegeher: Robert Meindl

Tipp: Der Anfang ist das Schwierigste, beim Übergang vom Schrägen ins Waagrechte einmal schwingen und dann einen Fuß zügig an die linke Wand setzen.

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Herr Meindl

 

Routenname: TARZAN

Gelb (von links nach rechts)

Schwierigkeit: Unglaublich!

Routendesigner: Nick Schürmann, 10B

Erstbegeher: Aron Berger

Tipp: Immer von einer Liane zur nächsten hangeln - und dabei immer an die wunderschöne Jane denken - oder lieber doch nicht? AAAAAAIIIIAAAAIIIIAAAAAAAAIIIAAAAIIIAAAAAAAAA!!!!! Am Schluss auf keinen Fall die Nerven verlieren.

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Aron Berger

 

Routenname: MJÖLLNIR

Gelb (von rechts nach links)

Schwierigkeit: Nur für Steinmetze!

Routendesigner: Nick Schürmann, 10B

Tipp: If I had a hammer, I´d hammer in the morning, I´d hammer in the evening...

Geschafft haben diese Route bis jetzt:

Aron Berger

 

R. Meindl, 28.02.2011/23.05.2011

Fragen zum Klettern

Klettern im Keller - wie soll das gehen?

Immer an der Wand lang - oder auch der Decke. Auf den ersten Blick vermisst du das Seil und die Höhe, aber du kannst dich in unserem Keller innerhalb von zehn Minuten so verausgaben, wie bei fast keiner anderen Sportart - Eishockey, Fußball und Boxen eingeschlossen. Glaubst du nicht? Dann wende dich an Frau Seidel oder Herrn Meindl - wir zeigen dir, wie und freuen uns über jeden Interessenten. Mit Kletterschuhen ist´s natürlich einfacher.

 

Das ist ja viel zu einfach!!!

Ach ja? Dann bist du entweder ein Naturtalent und Klettergenie - oder du redest nicht nur drüber, sondern probierst es einfach mal aus. Ne große Klappe haben nämlich viele, die nicht wissen, wovon sie reden.

 

Und wo ist das Seil?

Brauchst du nicht. "Bouldern" ist Klettern in Absprunghöhe ohne Seilsicherung. Erlaubt ist das in der Schule bis zu einer Griffhöhe von drei Metern. Falls du runterfällst, liegen ja noch die Matten da.

 

Warum darf ich nicht barfuß klettern?

Ganz einfach: Du kletterst ja auch mit den Füßen - und die setzt du durchaus auch auf Griffe, die man manchmal mit den Händen anfasst. Nicht so ganz hygienisch, das Ganze, oder?

 

Und in Socken?

Nein, Fußschweiß steckt in Socken genauso und den will keiner im Gesicht haben.

 

Aber ne Klettergruppe gibt´s doch auch, oder?

Ja, die "Maxl-Kraxler". Die treffen sich immer jeden zweiten Montag im DAV-Kletterzentrum Lappersdorf von 14:00 Uhr bis 16:15 Uhr und werden von Frau Hetterich, Frau Seidel und Herrn Meindl betreut. Insgesamt sind wir heuer zehn Kletterer von der fünften bis zur zehnten Klasse, acht Jungs und zwei Mädels.

 

Wann kann ich klettern?

Immer - außer in den Pausen am Dienstag und Donnerstag.

 

Auch alleine?

Ja, bis jetzt schon. Außer der Keller verdreckt zusehends oder wird zweckentfremdet.

 

Warum haben die Griffe unterschiedliche Farben?

Die unterschiedlichen Farben der Griffe stehen jeweils für eine Route. Du kannst natürlich auch alle Farben benutzen, aber das ist einfacher.

 

Cool - eine Liegewiese!

Nein! Du kannst dich natürlich mal ausruhen - aber nur vom Klettern - und vor allem nicht, wenn andere klettern wollen.

 

 

Wie werde ich besser?

 

Praktische Links:

 

DAV-Kletterzentrum Lappersdorf

 

R. Meindl, 28.02.2011

Benutzung des Kletterkellers

14. September 2010

 

 

Benutzung des Kletterkellers

 


 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

 

unser Kletterkeller hat uns viel Zeit, Mühe und auch Geld und Schweiß gekostet. Idealerweise sollte euch der Kletterkeller jederzeit zur Verfügung stehen - ob vor oder nach dem Unterricht.

 

Dies ist jedoch nur möglich, wenn ihr euch an die Kletterregeln haltet und vor allem die Matten schonend behandelt.

 

Am liebsten wäre es uns, wenn keine Aufsicht nötig wäre - und wir glauben, dass ihr das auch schafft.


Sollte es nicht so klappen, müssten wir uns eine andere Regelung einfallen lassen.

 

 

 

 

Viel Spaß beim Klettern!


 

Frau Seidel und Herr Meindl

Bilder von der Klettergruppe