Sie sind hier: Schulleben  VDR unterwegs  Abschlussfahrten

10C in Hamburg mit Frau Kelm und Herrn Schulz

   

Die 10E in Wien

Am Mittwoch, den 18.09.2016 trafen wir uns gegen 9 Uhr am Hauptbahnhof Regensburg. Begleitet wurden wir von unserem Klassleiter Herr Schiml und von unserer Englischlehrerin Frau Prenninger. Nach einer 3 ½ stündigen Zugfahrt sind wir in Wien angekommen und wurden von gutem Wetter und Sonnenschein begrüßt. Danach ging es gleich ins Wombats City Hostel – The Lounge, wo wir bis ca. 16 Uhr Freizeit hatten, um uns in der Gegend mit Mittagessen zu versorgen und unsere Zimmer beziehen konnten. Als sich alle in der Lobby eingefunden haben, sind wir spontan ins Stadtzentrum gefahren und hatten dort genug Zeit, um die Gegend rund um den Stephansdom unsicher zu machen. Somit konnten die Mädels und die Jungs shoppen und unsere Lehrer sich ihre erste Auszeit von uns nehmen. Gegen 19.30 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Hardrock Café, was für alle eine riesen Erleichterung war weil es über den Nachmittag sau kalt geworden ist. Alle waren glücklich als endlich ihr geliebtes Essen an ihrem Platz ankam. Die meisten (einschließlich Herr Schiml) haben sich dann noch ein T-Shirt oder einen Pulli aus dem Shop mitgenommen. Als wir abends wieder zurück in unser Hostel kamen, haben wir uns alle was Bequemes angezogen und uns runter in die Wombar begeben, wo wir den Abend mit Kickern, Kartenspielen oder Billard ausklingen ließen.


Am Donnerstag, den 19.09.2016 hieß es: eine Stadtführung und zwar zu Fuß! Und was mag die 10E gar nicht? Genau! Zu Fuß gehen. Nachdem uns der Hunger geweckt hatte und nach und nach die ganze müde 10E samt Frau Prenninger und Herr Schiml beim Frühstück war, machten wir uns bereit für die angekündigte Wiener Stadtführung. Es war zwar kalt aber wir hatten den ganzen Tag Sonnenschein. Unsere Stadtführung startete beim Stephansdom, wo die uns zugeteilte Führerin schon auf uns wartete. Wir sahen die Hofburg, die Mozartwohnung und vieles mehr. Ein Highlight für viele war die Hofreitschule. Als wir gegen halb eins die interessante Führung absolviert hatten, war für uns wieder Freizeit- angesagt. Für rund drei Stunden shoppten wir halb Wien leer und haben uns in verschiedenen Gaststätten eine Stärkung geholt. Um 16 Uhr stand der nächste Programmpunkt an: Eine Führung durchs Schloss Schönbrunn. Als wir nach einer kurzen U-Bahn-Fahrt vor dem gewaltigen Gebäude ankamen, waren viele überwältigt und fingen gleich wie wild an Fotos zu machen. Da die Führung über eine Art Walkie Talkie lief, konnte sich jeder einen individuellen Eindruck über dieses Prachtgebäude machen. Anschließend ging es für alle von uns durch den anliegenden Park weiter zum Tiergarten, wo wir uns wieder in Gruppen aufgeteilt frei bewegen durften. Am schönsten fanden wir persönlich die Robbenfütterung und die Vielfalt der Tiere. Als wir allesamt nach dem Zoobesuch am Treffpunkt erschienen sind, haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe ist mit Frau Prenninger schon zurück ins Hotel gefahren, um sich frisch für den Abend zu machen und die andere Gruppe ist mit Herrn Schiml noch in den angrenzenden Irrgarten gegangen, was als kleine Gruppe relativ lustig war. Nach dem Vergnügen hat sich auch Herr Schiml`s Gruppe auf den Weg ins Hostel gemacht, um noch die letzte Stunde zu nutzen um sich fertig zu machen, bevor es dann am Abend zum Prater ging. Den Prater müsst ihr euch wie die Dult vorstellen, nur viel größer. Ein Großteil der Klasse ist noch zusammen eine Runde auf dem bekannten Wiener Riesenrad gefahren, bevor wir uns in einer großen Gruppe zur „Boomerang“ aufmachten. Zum Glück haben wir ja den coooolsten Klassleiter der mit uns sogar ein paar Attraktionen gefahren ist. Gegen 22 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zurück ins Hostel, wo wir alle müde und erleichtert in unsere Betten fielen.


Freitag, den 20.09.2016. Nachdem wir am letzten Tag unsere Koffer in den Gepäckraum brachten, machten wir uns auf den Weg zum vermutlich coolsten Programmpunkt der Tage – ins Madame Tussauds. Für 9 Uhr hatten wir eine Führung gebucht und alle Mitarbeiter starrten uns von innen an als wir ein paar  Minuten eher da waren, aber keiner wollte uns vor Punkt neun Uhr die Tür aufsperren. Im Nachhinein war das garnicht so schlecht, weil wir noch Zeit hatten um ein paar Klassenfotos zu machen. Punkt neun Uhr durften wir dann endlich rein. Erst wurden wir von einem Mitarbeiter herumgeführt, dann durften wir uns selbst umschauen. Es entstanden viele gemeinsame Bilder mit den Wachsfiguren bekannter Schauspieler, Sportler oder Stars. Nach etwa einer Stunde waren wir leider schon mit allen Figuren durch. Wieder zurück am Hostel holten wir unsere Koffer und machten uns auf den Weg Richtung Westbahnhof. Mit einem weinenden aber auch mit einem lachenden Auge verließen wir Wien und fuhren mit dem Zug nach Regensburg zurück, wo wir gegen 8 ankamen. Ein besonders großer Dank geht natürlich an Herrn Schiml und Frau Prenninger, denn Dank ihnen beiden, blieb der Spaß nie auf der Strecke!

Fazit: Es war eine tolle Fahrt, die wir ganz sicher nicht so schnell vergessen werden.